20 Years of The New Vienna Times

September 30, 2008

FPÖ und BZÖ – Vanilla Sky

Filed under: Wahl 08 — Simon @ 10:48 am
Tags: , , , , , , , , , ,

Profilcover

Am Tag danach wollte ich einen Artikel schreiben über den Wahlsonntag. Ich habe 56 A4-Seiten mitgeschrieben, von den ersten Trends und Zahlen, die gegen 14 Uhr bekannt wurden, bis zur ZiB 24 im ORF. Am Montag hab ich mich noch vor dem Frühstück auf den Weg gemacht, um Tageszeitungen zu kaufen und die neue Ausgabe des Profil. Dann steh ich bei einer Fußgängerampel und neben mir ein türkischstämmiger Mann, in Wien nichts besonderes. Ich schaue ihm beiläufig ins Gesicht und unsere Blicke treffen sich und da war es: ich habe mich geschämt. Ich wollte hingehn zu ihm und mich persönlich entschuldigen, im Namen von 29 % der österreichischen Wahlberechtigten die ihre Stimme gültig abgegeben haben. Also bitte: (more…)

September 28, 2008

laufen, schwimmen, wählen gehen

wählen

Der Weg zum Wahllokal ist gepflastert mit Hundstrümmerl. Als ob die Kronen Zeitung uns noch einmal daran erinnern wollte, wen Tiere wählen würden. Ein alter Mann mit Blindenstock und -schleife am Arm geht vor mir und ich frage mich, ob es soetwas wie das barrierefreie Wählen gibt. Gibt es.
Das Wahlformular und Kouvert wird mir mit der Seite obenauf liegend in die Hand gedrückt, auf der die Listen von FPÖ und BZÖ aufgestellt sind. Eine kleine Wahlempfehlung der Stadt Wien?
Viele Menschen sind noch nicht unterwegs an diesem sonnigwarmen Herbsttag, der die nahe Zukunft unseres Landes auf Schiene bringen wird. Ab 12 Uhr beginnt auf derstandard.at ein liveblog, erste (offizielle) Hochrechnungen sind für 17 Uhr angekündigt. Bei geschätzten 10 Prozent an Briefwählern, wird das endgültige Ergebnis noch ein paar Tage lang ausständig sein. Wer nicht solange warten möchte, noch nicht einmal bis 17 Uhr, dem bietet der Kurier eine Lösung an: seine ganz persönliche Gerda Rogers, Daniela Kittner, mit ihrer Traumdeutung. Für alle Unsicheren: der Wahlcheck 08

September 27, 2008

Elefantenrunde Nachtrag von Ingrid Thurnher

Ein Text von Ingrid Thurnher

Ottifanten

Schwere Schritte rumpelnd rollen die Karawanen
Tiefer in den Wald wir plätten die Platanen
keiner weiß wieso wohin doch alle ahnen
Hinter jeder Kurve goldene Bananen

Voilà Inspiration

In unserem Wimpernkranz bekriegen sich die Fliegen
Wen stören die Käfer die uns in den Ohren liegen
Wenn dicke Leiber sich in tiefem Frieden wiegen
und breite Stirnen sich an breite Hintern schmiegen

Voilà Integration

Und du gehst Rüssel an Schwanz hinterher
Trampelpfade Hintermann was brauchst du mehr

Den Allerkleinsten die noch viel zu klein zum Tröten sind
Muss man den Rüssel an den Vorderschwanz dranlöten blind-
lings gehen sie sonst alle hundert Meter flöten
und bringen im Unterholz die Schlangen zum Erröten

Voilá Assimilation

Bisschen suhlen bisschen buhlen bisschen Wedeln mit den Ohren
Kurz geblinzelt Huch! den Anschluss schon verloren
Ein bisschen flennen bisschen rennen und dann Rumms von hinten rein
In die verpassten Rüssel tasten fassen Quasten rasten ein – fein

Und du gehst Rüssel an Schwanz hinterher
Trampelpfade Hintermann was brauchst du mehr

vertont von Wir sind Helden

September 26, 2008

Wahlcheck 08 FAQ (U-Z)

Filed under: Wahl 08 — Simon @ 4:14 pm
Tags: , , , , , , , , , , , ,

Wenn es für dich das erste Mal ist oder es bisher noch nicht geklappt hat: hier gibt es den Wahlcheck für Sonntag, 28.9.2008!

Gusenbauer

Wie gebe ich meine Stimme gültig ab?
Wieso soll ich überhaupt wählen gehen?
Wen soll ich wählen?
Warum liegt hier Stroh?

Wähler …

  • des LIF, besorgen sich Wahlkarten und warten die erste Hochrechnung um 17 Uhr ab. Wenn eine Chance für das LIF besteht in das Parlament einzuziehen (ein erster Wert von über 3,5% sollte mindestens erreicht werden), dann LIF wählen und eine Kerze anzünden, es sollte sich ausgehen.
  • des BZÖ, machen sich bitte keine Sorgen darüber, wohin auf einmal ihre Kurzzeitbekanntschaften mit dem strangen Dialekt lei hinverschwunden sind: die sind alle lei nach Kärnten zurückgezogen, mission accomplised, sihalih!
  • der FPÖ, sollten das Gefühl des Sieges in den Montag rüberretten, sich duschen und rasieren und mit dem neuen Selbstbewusstsein endlich einen Job suchen. Die Rassisten unter den Pensionisten müssen sich natürlich auch waschen, bevor sie ins Heeresgeschichtliche Museeum schlendern, um in Erinnerungen zu schwelgen.
  • der Grünen, werdens net packen, wie zach des Ergebnis bitte is und sollten wenigstens noch den Abend nützen um für die Prüfung am Montag zu strebern.
  • der ÖVP, suchen sich bereits am Samstag die Nummer der Landwirtschaftskammer raus und fragen nach, in welchem Ort der nächste Sammeltraktor nach Wien abfährt, um der ÖVP den Molterer auszutreiben.
  • der SPÖ, denken bitte zurück an das Tor von Vastic zum 1:1 gegen die Polen. Jeder hat sich gefreut, obwohls nur ein Unentschieden gebracht hat, wobei es sich anfühlte wie ein Sieg, und das Entscheidungsspiel dann doch verloren wurde. Die ÖVP wird die Koalitionsverhandlungen bestimmen, trotz Platz 2 bei der Wahl.

September 25, 2008

„Wahl 08 – Ihre Frage“ von Mäusen und Faymann

Filed under: Wahl 08 — Simon @ 10:12 am
Tags: , , , , , , , , , , ,

„Was machen wir heute Abend, Brain?“
„Das Gleiche wie jeden Abend, Pinky.“
„Wir verkleiden uns als Fliegen und warten bis uns ein Stachel wächst? Ahiahia, narf!!“
„Nein Pinky! Wir
treten im ORF auf und machen das, was wir schon den ganzen Wahlkampf über tun! Freundschaft!“

In der letzten Ausgabe der ORF-Sendung „Wahl 08 – Ihre Frage“ bekamen die Gymnasiasten aus Linz und Vorarlberg jenen Werner Faymann zu sehen, den es schon (more…)

September 23, 2008

„Wahl 08 – Ihre Frage“ Molterer als Antagonist

Filed under: Wahl 08 — Simon @ 6:30 am
Tags: , , , , , , , , , , ,

Vorneweg: Wer kann sollte unbedingt die Wiederholung ansehen, egal ob überzeugter ÖVP-Wähler oder Gegner oder unentschlossen.

Sehr interessante Details konnten die Schüler der BHAK aus Fürstenfeld und des Gymnasiums aus 1010 Wien von und über Herrn Molterer erfahren (auch über Silvia Fuhrmann, die gefühlt beinahe die gleiche Redezeit wie ihr Chef, nein nicht der Wolfi sondern (more…)

September 20, 2008

„Wahl 08 – Ihre Frage“ Van der Bellen und die Grünen oder Lass Homer in Ruhe, er ist langsam

Filed under: Wahl 08 — Simon @ 10:24 am
Tags: , , , , , , , , , ,

Dritte Runde von „Wahl 08 – Ihre Frage“ mit den Grünen Alexander „Sascha“ Van der Bellen und Hikmet Arslan. Im ORF-Studio eingeladen (more…)

September 18, 2008

„Wahl 08 – Ihre Frage“ die Strache-FPÖ

Filed under: Wahl 08 — Simon @ 7:58 am
Tags: , , , , , , , , , , , ,

Angezählt und mit mehr als einem blauen Auge beendeten Heinz-Christian Strache und Herbert Kickl (FPÖ) die gestrige zweite Runde von „Wahl 08 – Ihre Frage“. Gymnasiasten aus Salzburg und Niederösterreich stellten viele intelligente offene Fragen, die Strache ebenso plump und ausweichend (nicht-)beantwortete. Warum kommt er bei Bürgern mit Pflichtschulabschluss besser an als bei jenen die eine höhere Schule oder ein Studium abgeschlossen haben? Findet er die Plakate und Wahlbotschaften der FPÖ fremdenfeindlich? (more…)

September 17, 2008

Spitzenpolitikerinnen und Schüler im ORF

Heute wird es wieder interessant im ORF. Um 20:15 Uhr sind die Spitzenpolitikerinnen der Parlamentsparteien (also ohne Heide Schmidt) auf Thurnhers Couch geladen und nach der Champions League bringt ORF 1 die zweite Ausgabe von „Wahl 08 – Ihre Frage“, in der Erstwähler bei dieser Nationalratswahl Fragen an die Spitzenkanditaten stellen. Beantworten werden sie heute Heinz-Christian Strache und Herbert Kickl, FPÖ. Die beiden geladenen Schulklassen reisen aus Salzburg bzw. Niederösterreich an, somit kein wiener Heimspiel für Strache. Ob sich „HC das Brot“ besser auf die schnellere Dynamik dieser Sendung eingestellt hat als noch Jörg Haider am Montag?

ORF Konfrontation Strache und Faymann: so nah und doch so fern

Filed under: Wahl 08 — Simon @ 8:11 am
Tags: , , , , , , , , , , ,

Am Dienstag Abend kam es im ORF zur Konfrontation Strache vs Faymann. Moderatorin Thurnher gab die Themen vor, was sie während der Sendung einmal ausdrücklich klar machen musste. Denn zu oft wich vor allem Strache konkreten Fragen und thematischen Vorgaben aus, holte die Vergangenheit vor den Vorhang. Klar, seine Strategie ist das Aufzeigen von Verfehlungen der großen Koalition in den letzten zwei Jahren. Als er dann, ohne vorher seine Hand gehoben und wie ein braver Schüler aufgezeigt zu haben, Bawag II ansprach, wurde es Turnher zu wild. (more…)

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.