20 Years of The New Vienna Times

Oktober 20, 2008

Josef Pröll und der Realitätsverlust

Heute findet ein Treffen zwischen den beiden Obersten der designierten Neu-/Alt-Regierungsparteien in Wien statt. Im Kurier-Interview gibt sich Josef Pröll schon einmal sehr selbstsicher, bestimmend, dumm und ungelehrig.

Zwar bleibt abzuwarten, wie die Sondierungsgespräche verlaufen werden, aber der Beginn erinnert doch an 2006. Die SPÖ in Person von Werner Faymann biedert sich der ÖVP in allen Medien an, betont bei jeder Gelegenheit, dass kein Ministerposten und kein Thema für sie Koalitionsbedingung sei.

Anders die ÖVP. Die Sozialdemokraten müssen von ihrer EU-Haltung abrücken, selbst halten sie sich andere Lösungen offen, spucken auf die Akademiker und schicken den Fettberg-Zwilling Neugebauer an die Front der Regierungsverhandlungen.

Josef Pröll: „Durch Abschaffung der Gebühren fehlen den Universitäten 150 Millionen Euro. Wie kommen die Österreicher dazu, mit ihrem Steuergeld zu bezahlen, was bisher die Studenten gezahlt haben? Akademiker verdienen ohnehin besser als viele andere.“ – Klingt logisch, oder? So logisch wie das Selbstvertrauen einer Partei, die bei der letzten Wahl massivst verloren hat und sich jetzt als die umworbene Sau durchs Dorf geleiten lässt.

  • Studenten verdienen nicht gut und sie sind es, die die Studiengebühren zahlen müssen, nicht die fertigen Akademiker.
  • Durch die Studiengebühren hat sich an den Universitäten in den letzten 5 Jahren in keinem Bereich etwas verbessert. Es gibt weiterhin Massenlehrveranstaltungen, zuwenig Professoren, Raum und Lehrveranstaltungsplätze.
  • Wenn Akademiker schon so gut verdienen, dann zahlen sie auch mehr Steuern und finanzieren somit auch zu einem guten Teil die fetten Gehälter der fetten Politiker.
  • Wieso sind 150 Mio Euro für Pröll so ein Problem, dass er nicht auf die Steuerzahler abwälzen will (so wie etwa die Kosten der Neuwahl, die wir alle tragen!), wenn aber Banken aufgrund ihrer risikoblinden, renditegeilen Investitionen zusperren müssten, dann ist eine Garantie von mehreren hundert Millionen und Milliarden kein Wimpernzucken seitens der Regierung wert. Mach ma schon, ist eh nur Steuergeld!

Diese Liste ist noch lange nicht ausgeschöpft, aber das Thema sollte endlich erschöpft sein. Die ÖVP hat ihren längst überfälligen Reality-Check wieder vor sich hergeschoben und nichts dazugelernt. Ich hoffe auf das Verhandlungsgeschick der SPÖ unter Werner Faymann. Vielleicht gibt es diesmal wenigstens ein rot-geführtes Ministerium …

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: